Umweltveloweg

Eine gelungene Einweihung wie im Bilderbuch

Bei milden Temperaturen weihte der Verein Umweltvelowege Schweiz die Erlebnisstation Smart City am 7. September 2018 gemeinsam mit den Stationspartnern St.Galler Stadtwerke und Stadt St.Gallen sowie lokalen Medien und privaten Teilnehmern ein. Sie ist die dritte Station auf dem zweiten Umweltveloweg St. Gallen – Zürich.

Fritz Wiederkehr, der Präsident des Umweltvelowegs-Vereins, begrüsste die Gäste und bedankte sich bei den Partnern für die gute Zusammenarbeit. Fredy Zaugg von der Dienststelle Energie und Umwelt der Stadt St.Gallen führte aus, wie St.Gallen Schritt für Schritt zur Smart City wird. Peter Graf von den St.Galler Stadtwerken zeigte am Beispiel der Remishueb auf, wie die smarte Technik in die Häuser von St. Gallen Einzug halten kann. Simone Hochstrasser erklärte das Bilderbuch in einfachen Worten: Cosmo, die Hauptfigur, lernt in der Geschichte den quirligen Fasi, der die Glasfaser-Kabel verbindet, kennen. Sie tüfteln gemeinsam Lösungen für die Remishueb aus, die gleichzeitig smart und umweltfreundlich sind. Eine Lösung ist das Lasten-E-Bike Frida. Die Remishüebler können es bequem online ausleihen und für umweltfreundliche Einkaufsfahrten einsetzen.

Zum Schluss führte Simone Hochstrasser mit den anwesenden Kindern ein Kabelsalat-Rätsel durch. Nach dem Spiel und der Preisverleihung servierte das Imbodenhuus einen reichhaltigen Apéro für Klein und Gross, der keine Wünsche offen liess. Über den Anlass wurde in den St.Galler Nachrichten und dem St.Galler Tagblatt ausführlich berichtet.

Etappe St.Gallen – Wil
Medienberichte

Teile unsere Idee: