Umweltveloweg

Gelungene Eröffnungsfahrt des ersten Umweltvelowegs der Schweiz

Erfahre hier die Highlights der geführten WEST-Tour von Rappi nach Murg sowie der geführten OST-Tour von Chur nach Murg am Sonntag, 19. Juni 2016.

Die WEST-Tour

Erlebnisstation Bewegen

Früh am Morgen besammelten sich die Teilnehmer in Rapperswil-Jona auf dem Bächlihof. Stadtrat Thomas Furrer und Simone Hochstrasser präsentierten die erste Erlebnisstation zum Thema Bewegen: Wie kann man sich umweltfreundlich fortbewegen? Trotz leichtem Regen starteten die Velofahrer ihre Tour pünktlich um halb zehn Uhr, währenddem sich die kleineren Teilnehmer entschieden hatten, die Stationen mit dem Zug zu entdecken. Die Velofahrer erlebten unterwegs dann auch eine schöne Überraschung: Der Regenschutz nützte zwar gegen das Wasser von oben, nicht aber gegen das Wasser von unten, denn der Veloweg hatte sich in der Linthebene in einen Wasserweg verwandelt!

Erlebnisstation Herstellen

In Bilten durfte die hungrige Mannschaft bei der Erlebnisstation Herstellen von Chocolatier Läderach einen feinen Lunch entgegennehmen und sich durch Claudio Sostizzo durch das Schoggierlebnis führen lassen. Die Kinder vergnügten sich zudem mit dem tollen Memory der Erlebnisstation oder machten Steinfangis. Diese Erlebnisstation zeigt die Schritte einer energieschonenden Schokoladeherstellung auf. Bei der Abfahrt lugte die Sonne trotz drohenden Wolken kurz hervor. Es blieb dann zum Glück trocken.

Erlebnisstation Kochen/Essen

In Murg am Walensee empfing uns die Sagibeiz-Inhaberin Esther Von Ziegler bei der Erlebnisstation Kochen/Essen. Hier erfährt man, worauf man bei einer umweltfreundlichen Ernährung achten soll. Die OST-Tour-Radfahrer kamen fast gleichzeitig mit uns, den WEST-Tour-Teilnehmern, an. Nach einem grossen Hallo beschäftigte sich die Gruppe mit dem Gemüse-Rätsel. Es galt die richtigen Saisonzeiten von verschiedenen Gemüsesorten herauszufinden. Bald darauf verwöhnte uns die Sagibeiz mit gluschtigen, regionalen Apéro-Häppchen und danach mit einem Schoggifondue mit Früchten, Zum Abschluss fand noch die Verlosung des Wettbewerbs statt.

Dank

Es war eine gelungene und ereignisreiche Eröffnung. Diese geht in die Vereinsgeschichte als spektakulärer Anlass ein, trotz oder gerade wegen der Wetterkapriolen.

Wir danken ganz herzlich folgenden Partnern, welche diesen Anlass möglich gemacht haben: Gemeinde Quarten, Stadt Rapperswil-Jona, Gemeinde Mels, Confiseur Läderach, Sagibeiz, Gasser Baumaterialien, Flumroc, Weingut Liesch, Chur Tourismus, Heidiland und ZSG Zürichseegesellschaft.

Und ein spezieller Dank geht an die wagemutigen Velofahrer der OST- und der WEST-Tour, denn ohne diese wäre die Eröffnung buchstäblich ins Wasser gefallen! Im Vorfeld berichtete die Südostschweiz im Gaster, in Glarus und in Chur über den Anlass und Radio Zürisee strahlte ein Interview aus.

 

Die OST-Tour

Erlebnisstation Bauen

Die Einweihung der als Geschenk verpackten Erlebnisstation Bauen fand bereits um 08.30 Uhr statt. Die Stationspartner, d.h. Josias Gasser von Gasser Baumaterialien und Pieder Cadruvi von Flumroc, machten auf die Bedeutung des energieschonenden Bauens aufmerksam. Danach schnitt Urs Marti, der Stadtpräsident von Chur, das Band entzwei. Um halb zehn Uhr starteten die Velofahrer ihre Tour trotz Regen. Sie führte zuerst zu einem Znünihalt zum Weingut Liesch in Malans.

Erlebnisstation Recyceln

In Mels bei der Erlebnisstation Recyceln fand der Mittagshalt statt. Thema dieser Station inklusive einem Spiel- und Grillplatz ist die Wiederverwertung von Plastik. Die mittlerweile hungrige Gruppe wurde von Stationspartner Mels mit einem wärmenden Feuer und brutzelnden Würsten empfangen, bevor die Velofahrer ihren Schlusspurt nach Murg bewältigen sollten.

 

Medienberichte

Teile unsere Idee: